Fulfillment

Der Verkauf von Industriegütern ist heute häufig mit der Frage von Finanzierung oder Leasing verknüpft. Die Motivationen können hierzu völlig unterschiedlich sein. Gerade Konzerne sind dieser Entwicklung mit der Gründung eigener Banken oder Finanzierungsgesellschaften begegnet. Exemplarisch seien hier die Automobilhersteller genannt, die heute ein breites Spektrum an Finanzdienstleistungen anbieten. Diese sind häufig ergänzt um klassische Zusatznutzen, die sich beispielsweise aus Servicekomponenten wie Versicherung, Wartung, Reifenpaketen, etc. ergeben. Der Verkauf der Produkte erfolgt insoweit über die monatliche Rate, weniger über den Preis der Fahrzeuge.

Der Einsatz einer solchen Finanzierungsgesellschaft bietet Vendoren einen hohen Zusatznutzen. Neben der Partizipation an erzielten Finanzierungsmargen ergibt sich dieser schon aus dem Renommee, den eine eigene Bank darstellt. Das Service- und Dienstleistungsspektrum wird entscheidend erweitert. Über eigene Mietmodelle kann auf Gebrauchtmaschinenmärkte Einfluss genommen werden und an Weitervermarktungen profitiert werden. Daneben stehen Kundendaten für Bonitäts- oder Vertriebszwecke zur Verfügung. Standards, was die Abwicklung solcher Dienstleistungen angeht, können selbst gesetzt werden. Es besteht eine  Vielzahl von Gründen, die eine eigene Finanzierungsgesellschaft für einen Vendoren lohnenswert machen.

Der Betrieb einer solchen Gesellschaft ist allerdings heute den Regelungen des Kreditwesengesetzes (KWG) unterworfen und unterliegt der Aufsicht durch die Bundesbank und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Die Gründungsmodalitäten sind umfangreich und die notwendigen betrieblichen Einrichtungen, die mit dem Operieren einer eigenständigen Finanzierungsgesellschaft zusammenhängen, vielfältig. Sorgfältige Abwägung von Chancen und Risiken - auch von Kosten und Nutzen - werden häufig die Frage aufwerfen, ob sich der notwendige Einsatz, der mit der Installation und mit dem Betrieb der Gesellschaft  zusammenhängt, am Ende auch lohnt.

Die CONLINK Finance GmbH hat sich auf solche Fragestellungen spezialisiert. Die Antwort ist ein breites Dienstleistungsspektrum, das Vendoren, die sich mit der Gründung und dem Betrieb einer eigenen Finanzierungsgesellschaft befassen, zur Verfügung steht. Das beginnt mit der Gründungsberatung und Installation der Gesellschaft, und bietet in unterschiedlich wählbaren Eskalationsstufen Module, in denen von der CONLINK Finance der Betrieb der Gesellschaft dann unter dem Label des Vendoren übernommen wird. Dies kann über reine Dienstleistungsverträge erfolgen oder aber auch im Rahmen einer unternehmerische Beteiligung.

Die spezielle Kompetenz der CONLINK Finance liegt hier in der innovativen IT, die die effiziente Abwicklung aller Geschäftsvorfälle ermöglicht und gleichzeitig dem Vendoren über Webservices jederzeitigen Überblick über die Gesellschaft ermöglicht. Über 20 Jahre Erfahrung in der Verarbeitung von Leasing- und Finanzierungsverträgen aller Art als auch die Kompetenz von Softwareentwicklung über den gleichen Zeitraum bildet hierfür die Basis.

Fordern Sie unser Team, wenn Sie sich mit dem Gedanken einer eigenen Finanzierungsgesellschaft tragen und lassen Sie sich von den Vorteilen einer Fulfillmentlösung überzeugen. Auf Wunsch nennen wir gerne Reverenzen.

Unser Service geht weiter: Die Übernahme bestehender Portfolien, die in Zukunft aktiv oder passiv fremd betreut werden sollen, können von uns im Servicing übernommen werden. Bestehende Gesellschaften können vollständig oder nach abzustimmenden Teilbereichen von uns operiert werden.