Finanzierungsvertrag

Für nicht alle Investitionen bieten sich Leasing- oder Mietmodelle an. Beim von CONLINK angebotenen Finanzierungsvertrag kann der Investor auf diese klassische Finanzierungsform zurückgreifen, der bei uns in seiner Ausgestaltung in etwa dem Mietkaufvertrag entspricht. Die Finanzierung wird allerdings separat abgerechnet, auf die Zinsen fällt keine Umsatzsteuer an. Die Umsatzsteuer auf den Anschaffungswert des Investitionsobjektes wird in der Regel bei Finanzierungsbeginn zur Zahlung fällig.

Die Parteien sind in der Ausgestaltung dieser Verträge völlig frei. Das Sicherungseigentum an dem Finanzierungsgegenstand bleibt bis zur letzten Rate beim Finanzieungsgeber.

Der Finanzierungsvertrag kann für alle Wirtschaftsgüter abgeschlossen werden. Er eignet sich besonders für Berufsgruppen, die von der Abzugsfähigkeit der Umsatzsteuer ausgeschlossen sind und für die der Mietkaufvertrag deshalb nicht in Frage kommt, beispielsweise pauschalierende Landwirtschaftsbetriebe oder Versicherungsmakler, auch die öffentliche Hand.