Mietvertrag

Bei den von CONLINK Leasing angebotenen Mietverträgen nutzt der Kunde die betreffenden Wirtschaftsgüter über einen vereinbarten Zeitraum. In diesem werden nur Mietraten gezahlt. Am Ende der Mietdauer wird das Mietobjekt an CONLINK Leasing zurückgegeben. In der Regel wird eine leitungsabhängige Nutzung vereinbart, d.h. bei Fahrzeugen eine bestimmte Kilometerlaufleistung, bei Landmaschinen beispielsweise eine bestimmte Stunden- oder Hektarnutzung, bei sonstigen Maschinen in der Regel bestimmte Betriebsstundennutzungen. Die Beschaffung der Mietobjekte erfolgt grundsätzlich über CONLINK Leasing. Für den Kunden sind die Mietraten voll absetzbare Betriebsausgaben, die Aktivierung erfolgt bei CONINK Leasing. Nach endgültiger Rückgabe der Maschinen wird eine Mehrleistungsabnahme abgerechnet, das Vermarktungsrisiko der Mietsache liegt bei CONLINK Leasing als dem Vermieter.

Daneben bestehen Sondermietverträge beispielsweise für die öffentliche Hand, die die Abwicklung von Investitionen über den Verwaltungshaushalt ermöglichen.

Eingesetzt werden die Mietverträge in der Regel bei werthaltigen, fungiblen Maschinen, bei denen die temporäre Nutzung oder der kurzfristige Ersatz auf die jeweils neueste Technik für den Kunden im Vordergrund stehen.